Home

Das mindeste, das man von Rafael behaupten kann ist, dass er ein vielseitiger Künstler ist! Von Hollywood bis Brussel, über Las Vegas, Paris, London, Amsterdam, Lausanne bis Monte Carlo entführt Sie dieser junge Mann, einfach und ohne viel Getue in einzigartige Dimensionen.
Er wird schon im zartesten Kindesalter von der Zaubermikrobe gebissen. Bereits im Alter von 9 Jahren steht er mit einem ganz eigenen Programm auf der Bühne.
Das Bild eines braven, ausgeglichenen Jungen werden Sie sich schon bald aus dem Kopf schlagen m üssen.
Die Pantomimen- und Zirkusschule, der Unterricht in Diktion, dramatischen Künsten und Commedia del’Arte und verschiedene Seminare im Ausland machten Rafael zu einem Meister in seinem Fach, der sein Publikum zu verzaubern versteht und für schallende Lachsalven sorgt.
Theater- und Fernsehauftritte (wie Videodinges, Coupe Margriet usw.) lassen dann auch nicht auf sich warten. Seinen definitiven Durchbruch beim großen Publikum erfährt Rafael jedoch mit seinem Auftritt bei 2 Fabiola, bei dem er Zohra schwebend den internationalen Hit ‘Magic Flight’ singen lässt. 
So eine eindrucksvolle Liste bestätigt zweifellos seinen prominenten Platz in der zeitgenössischen Zauberwelt.

Nachdem ihm 1995 die höchste belgische Auszeichnung für ‘Close-up’ auf dem VMU-Kongress (Verlagswezen) in Antwerpen verliehen wurde, empfängt er ein Jahr später als erster Belgier den angesehenen Magic Award, mit dem er sich als den originellsten, ingeniösesten und besten Zauberkünstler der letzten 5 Jahre profiliert.
Rafaels Einfallsreichtum und Durchsetzungsvermögen verschaffen ihm den Respekt der führenden Spitzenleute in seinem Fachgebiet.
Und inzwischen baut Rafael weiter an einem Gesamtprogramm: so können Sie ihn als Kinder-Animator, ulkigen Straßenzauberer, Massen-Entertainer, geheimnisvollen Geistigen oder als Stand-up-Comedian antreffen. 
Als ob dies alles noch nicht genug wäre, macht er ab Oktober ‘97 mit seinem magischen Kindertheaterprogramm ‘Geistig’ die Kulturellen Zentren unsicher.  1998 kreiert Rafael einige neue Nummern. So ist er u.a. als Dracula sowohl in dem VRT-Programm ‘Abracadabra’ und in der sehr populären ‘Knoff-Hoff’-Show im ZDF als auch in dem TF1-Spielprogramm ‘Drôle de Jeu’ zu sehen.
1999 nimmt Rafael an dem World Magic Seminar zu Las Vegas (USA), in dem er mit der Ernennung seiner neuen Tauben-Nummer zur originellsten und modernsten Nummer ausgezeichnet wird, teil. Einen Monat später gewinnt er mit derselben Nummer ‘Les Anneaux d’Argent ‘ in Lausanne (Schweiz).
Auch war er in 1999 schon in der dritten Sommersaison in Folge in der ‘Rode-Peper’-Zirkus-Tour von Radio Donna zu Gast. Dieses Jahr war er mit einer schwindelerregenden Entfesselung aus der Zwangsjacke à la Houdini vertreten und spielte er jeden Abend im Sommer, und dies bereits im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr, in der ‘Weißen-Pferd-Show’.
Das Jahr 2000 bringt neue Herausforderungen: eine eigene Theatershow in Plopsaland und unentwegt Kreationen neuer Nummern für ihn und andere Künstler.
Rafael bringt in seinen Nummern heitere Improvisationen, die Sie in Staunen versetzen werden und sein Humor und Professionalismus verschmelzen miteinander und werden sein Publikum gewiss entzücken.
Was ist das Geheimnis seines Erfolgs? Die Arbeit und eine ständige Offenheit gegenüber der Welt und anderen Mitmenschen.

Auch in 2002 finden Sie sein Foto regelmäßig auf den Plakaten von großen internationalen Theatershows. Höhepunkte sind zweifelsohne seine Reihe von Galaauftritten in dem Princesse Grace Theater zu Monaco, für unter anderem der Monegassischen Königlichen Familie, sowie in Schanghai, während des internationalen Chinese Magic & Art Festival.
Für das Musikal "Aladin" kreierte Rafael den Entwurf des fliegenden Teppichs und sorgte für die Sondereffekte.
Sommer 2002: am Nachmittag bringt er regelmäßig seine eigene Illusionsshow im Boudewijnpark bei Brügge, und am Abend sehen wir ihn an der Arbeit in der Caals & Van Vooren Sommershow in Blankenberge.
Rafael bringt heitere Improvisationen. Mit der äußersten Präzision seiner Aufführungen, seinem Humor und dem hohen Niveau seiner professionellen Kunstfertigkeit bringt er sein Publikum in höhere Sphären. Das geheim seines Erfolgs? Sein maßloser Einsatz und die Offenheit mit Bezug auf die Welt der Menschen!
Wird fortgeführt...